One Two
Sie sind hier: Startseite Forschung

Forschung

Biosynthese und Analytik terpenoider Verbindungen

 

Der pflanzliche Stoffwechsel ist facettenreich und bringt über 1000 flüchtige Verbindungen hervor, von denen viele von der menschlichen Nase als Aromastoffe wahrgenommen werden können. Die untere Abbildung illustriert die Biosynthesewege der wichtigsten Verbindungsklassen. Am strukturell vielfältigsten ist hierbei die Klasse der sogenannten Terpene (blau unterlegt). So wird das sortentypische Aroma zahlreicher Weine wie Gewürztraminer und Muskateller durch die in der Weinbeere gebildeten Mono- und Sesquiterpene bestimmt. Aber auch nicht-flüchtige Terpene können als Geschmacksstoffe vom Menschen wahrgenommen werden. Beispiel hierfür sind die als Süßstoffe zugelassenen Steviolglykoside aus Stevia rebaudiana (http://pubs.acs.org/doi/abs/10.1021/jf500270s).

 forschung_cytosol.jpg

In unserer Arbeitsgruppe beschäftigen wir uns zum einen mit der Analytik dieser terpenoiden Aroma- und Geschmacksstoffe in Lebensmitteln (http://link.springer.com/chapter/10.1007%2F10_2014_278), zum anderen aber auch mit der Aufklärung ihrer Biosynthese und ihren Veränderungen bei der Reifung, Lagerung und Verarbeitung (http://dx.doi.org/10.1016/j.phytochem.2013.07.021).
Auch der tierische Organismus synthetisiert flüchtige terpenoide Verbindungen, die als Pheromone wirken können. Bekanntes Beispiel ist das Androstenon, das auch als „Herrenparfum“ des Ebers bezeichnet wird. In hohen Konzentrationen ist es für ein Fehlaroma im Schweinefleisch, den sogenannten Ebergeruch, verantwortlich. Zur Detektion des Ebergeruchs entwickeln wir Analyseverfahren und identifizieren weitere Substanzen, die zu diesem Fehlgeruch beitragen können (http://www.lwf.uni-bonn.de/institute/iel/institut/bioanalytik/pdfsammlung/dfg-gepris-projekt-262369551.pdf).

 

 

laufende Projekte:

 

Projekt Bearbeiter Drittmittelgeber
Funktionelle Analyse von pflanzlichen Glykosyltransferasen kleiner Moleküle mittels Aglykon Bibliotheken
(Anlage)
N.N. DFG (WU 322/6-1)

 

Stabilität von Steviolglycosiden aus Stevia rebaudiana
(Steviosid, Rebaudiosid A)

 

  Dr. U. Wölwer-  Rieck,
  A. Wawrzun
-

 Biosynthese von Steviolglycosiden aus Stevia rebaudiana
 (Steviosid, Rebaudiosid A)

 

 A. Oehme -

 Analytik u. Biosynthese von Sesquiterpen in Vitis vinifera

 

  I. Botscher -

 GCxGC-TOFMS  Info

 

  I. Botscher / A. Oehme
DFG (INST 217/783-1 FUGG)

Identifizierung und Aufklärung der Bildungsmechanismen von  Ebergeruchsstoffen Info

  C. Gerlach

DFG (WU 322/5-1)

 

 

 

abgeschlossene Projekte:

 

Projekt Bearbeiter Drittmittelgeber

 Analytik von Ebergeruchsstoffen in Fleisch u. Fleischprodukten

 pdf

 

  J. Fischer

  MUNLV NRW 

  FIN-Q.NRW

 Yeast Flavour Production
  New Biocatalysts and Novel Molecular Mechanisms (BIOFLAVOUR)

 http://www.cost.eu/COST_Actions/fa/Actions/FA0907

 

  Prof. Dr. M. Wüst   EU

 Functional characterization of terpene glycosyltransferases from

 Vitis vinifera    

 pdf2

 

  S. Stanitzek   DFG

 

 

 GEPRIS (geförderte Projekte Informationssystem der DFG)

 

 
Ansprechpartnerin:

 

Frau Dr. Wölwer-Rieck

 

Stand: 16.02.2017 - 08:57 Uhr

Artikelaktionen
Benutzerspezifische Werkzeuge